2000 Green,

1997


Nutzungs- und Freiraumkonzept

Die Transformation der Kubatur durch die Massenzivilisation ist immanenter Bestandteil sämtlicher Medien, jedoch zeichnet sich dieser Wandel im öffentlichen Raum einer Stadt wie Graz so gut wie gar nicht ab. Die Gleichzeitigkeit der multikulturellen Bedürfnisse kann sich nicht in der Namensgebung von Fußballstadien (Arnold Schwarzenegger Stadion) und einer aussichtslosen Bewerbung zu einem Megaevent – alias Olympische Winterspiele – oder einer Gartenausstellung im Jahr 2000 widerspiegeln. Ebenso verhält es sich mit dem Wunsch nach einem Zentrum für die Kunst der Gegenwart , im Prozess der Planung und Realisierung wechseln sich dabei schildbürgerliche Vorgaben und ständiger Zweifel an der Sinnhaftigkeit ab. Der Zeitpunkt an dem sich eine Stadt der Konstruierbarkeit von Kultur widmet ist am Ende unseres Jahrhunderts denkbar spät gewählt, vor allem dann, wenn diesbezügliche Ansätze in der Vergangenheit mehrmals scheiterten.

Fin de siècle und 2000 Green. Es gilt in sensibler, jedoch zielsicherer Form einer eher apokalyptischen Gesamtstimmung mittels kleiner Eingriffe und Aktivitäten entgegen zu wirken.





AdressePfauengarten, 8010 Graz
In Kooperation mitfrank, rieper.
Typ ,
MVD , , ,