Grünzug Nordost und Bundesgartenschau 2023,

2014


Städtebau „Rendezvous am Park“

Im Diskurs wird von den urbanen Akteuren nach Strategien für Mannheim gesucht, die Stadterweiterung als eine Kultur der Potenziale versteht. Damit soll auf den Bestand und das Umfeld referenzierend, ein humaner Maßstab entwickelt werden, der den Wunsch nach einer demokratischen, über alle Maßen ökonomisch als auch ökologisch nachhaltigen lebenswerten Stadt einlöst.

Arbeiten und Leben am Park bzw. fast schon im Park, in Ruhelage, mit fußläufiger Infrastruktur und doch ausreichender Dichte für ein städtisches, Quartier. In Mannheim entsteht mit dem BUGA Quartier, seinen Wohnqualitäten, Freiräumen und Arbeits- möglichkeiten ein attraktiver, zentrumsnaher Stadtraum mit Empathie, der das Potential für eine internationale Bauausstellung hat.

Vom kontemplativen Charakter der Parkschalen ausgehend werden entlang von Kreistangenten Verkehrswege aller Hierarchien an jene Positionen der Bestandsquartiere geführt, die Altes mit Neuem verbinden. Daraus entstehen direkte Wege zwischen Park und Bestandsstadt, als Basis für kooperative Prozesse.





AdresseMannheim, Deutschland
Landschaftsplanerischer und städtebaulicher Ideen- und Realisierungswettbewerb, Fachbereich Städtebau
In Kooperation mitKriegergut
Typ ,