LINZ TEXAS – Eine Stadt mit Beziehungen,

2008


Sie verstehen sich als historische Zentren und werden gleichzeitig zu Nebenschauplätzen in der Dynamik von Regionen. Sie bewegen sich zwischen ländlicher Idylle und chronisch überlastetem Verkehrsknotenpunkt. Sie sind innovativer Wirtschaftsstandort und bleiben doch Provinz. Wie lebt es sich in solchen Mittelstädten? Welche Entwicklungsperspektiven sind denkbar? Das Werk stellt die Linzer Variante in einen internationalen Kontext. Linz ist eine prototypische Mittelstadt und hat in der jüngeren Vergangenheit seine Mittelposition zwischen Industrie und Kultur, zwischen Wirtschaftsmetropole und Naturraum, zwischen den touristischen Hotspots Wien und Salzburg genutzt und Talent zur Neuerfindung gezeigt. 2009 ist Linz europäische Kulturhauptstadt. Dieser Ausnahmezustand ruft nach neuen Profilierungen. Von wem kann Linz lernen und was können andere von Linz lernen? Was hat Linz mit Madrid oder Seattle gemeinsam? Welche Eigenschaften findet man auch in Moskau oder Davos? Ein urbanes Road-movie – bis ans Ende der Welt – sucht die Antwort.





Herausgeberin und HerausgeberAngelika Fitz, Martin Heller
VerlagSpringer-Verlag
ISBN 978-3-211-78896-7
Textbeiträge vonShumon Basar, Angelika Fitz, Klemens Gruber, Martin Heller, Bart Lootsma, Angelika Schnell, Dietmar Steiner und Roemer van Toorn.
DruckHolzhausen Druck & Medien GmbH
Format20 x 25 cm
206 Seiten
SpracheDeutsche und englische Ausgabe
Typ ,
MVD , ,